1977: Den letzten Tag des Jahres verbringt US-Präsident

1977: Den letzten Tag des Jahres verbringt US-Präsident Jimmy Carter in Teheran. Beim Bankett mit dem Schah lobt er Iran als “Insel der Stabilität” in einer der unruhigsten Gegenden der Welt. Nur eine Woche später beginnen die Proteste, die 1979 zum Sturz der Monarchie führen.Iran